Fährt man die #169 nach oder weg von Las Vegas so liegt der Valley of Fire State Park direkt auf dem Weg. Ist man ein paar Tage in Las Vegas um den Grand Canyon anzuschauen so ist das Valley of Fire auch sehr gut von Las Vegas aus zu erreichen. Dazu fährt man über die I-15 Richtung Westen und weiter auf die #169. Die Landschaft ist einmalig schön in ihren Farben und Felsformationen, dass sich ein Besuch immer lohnt.

Die Straße durch den Park führt über kleine Hügel schlängelt sich Kurvenreich durch die Felsenblöcke die in der Sonne bunt leuchten. Besonders schön sind die Farben am frühen Abend wenn die Sonne am Untergehen ist und die Hitze erträglich wird.

Valley of Fire State Park Homepage:

Valley of Fire Homepage

Kontakt:

P.O. Box 515
Overton, Nevada 89040
Phone: (702) 397-2088
Fax: (702) 397-2621

Valley of Fire State Park Video:

Hier noch ein Video über den Park welches ich auf der Homepage gesehen hatte.

Park Impressionen

Ist man am Eingang zum State Park angekommen so muss man seine 10 $ Eintritt entrichten. Dazu füllt man ein kleines Cover aus welches man zusammen mit den 10$ in die Zahlstation einwirft. Wichtig ist, dass man den abtrennbaren Zettel behält mit der Nummer die zu dem Cover gehört als Nachweis, dass man auch wirklich gezahlt hat.

Hier ist die kleine Zahlstation zu sehen mit den Covers.

Valley of Fire - State Park - Self pay station

Valley of Fire – State Park – Self pay station

Das Auto lässt man dann gleich an der Zahlstation stehen. Denn hinter der Zahlstation ist der Elephant Rock zu entdecken. Ihn sieht man am besten wenn man etwas zwischen den Felsen hochklettert. Es sind nur ein paar Meter und der Weg ist leicht zu schaffen.

Valley of Fire - State Park - Elephant Rock

Valley of Fire – State Park – Elephant Rock

Dann geht es weiter durch die tolle Landschaft weiter zu den nächsten Sehenswürdigkeiten. Auch die Motorradfahrer haben den Scenic Drive für sich entdeckt und fahren gemütlich durch den State Park.

Valley of Fire - State Park - road 1

Valley of Fire – State Park – road 1

Die Strecke selber durch das Valley of Fire ist so schön das diese zu Recht als Scenic Drive bezeichnet werden darf. Die Steinformationen leuchten in tollen rot und Gelbtönen den Besucher entgegen. Die Farben reichen von violett bis gelb und auch Weiß.

Valley of Fire - State Park - Scenic Drive

Valley of Fire – State Park – Scenic Drive

Camping Plätze

Im Park selber gibt es zwei Camping Plätze die in Summe 72 Plätze bieten. Hier gilt wer zuerst kommt hat den Platz. Reserveiren kann man hier die Plätze meines Wissens nach nicht. Die Camping Plätze haben Tische, Grillplätze, Wasser und Toiletten. Duschen sind vorhanden und für die RV auch eine Abwasserstation. Länger als 14 Tage darf man die Plätze nicht am Stück nutzen.

Highlight 1 im Park

Es gibt immer wieder Parkplätze bei den verschiedenen Look Outs mit kleinen Trails durch die schroffe Steinlandschaft. Diese kleinen Trails sollte man entlanglaufen und sich die Pflanzenwelt anschauen.

Es ist einfach erstaunlich welche schönen Pflanzen auf den schroffen Steinen im Sand überleben können.

Valley of Fire - State Park - Natur

Valley of Fire – State Park – Natur

Es ist auch immer wieder interessant zu sehen, dass neben den vorwiegend roten Steinen schwarze runde Steine auf den Felsenplatten liegen. Diese passen überhaupt nicht in das Landschaftsbild und wurden wohl dort über die Zeit hin transportiert. 

Valley of Fire - State Park - Fire Wave Wanderweg

Valley of Fire – State Park – Fire Wave Wanderweg

Ich fand die beiden Kakten sehr schön wie sie dastehen und sich umarmen oder kuscheln. 

Valley of Fire - State Park - kuschel Kakten

Valley of Fire – State Park – kuschel Kakten

Hier ein Bild vom Gibralta Rock der mitten in der Landschaft als massiver Block steht.

Valley of Fire - State Park - Gibralta Rock

Valley of Fire – State Park – Gibralta Rock

Highlight 2 im Park

Nicht auslassen sollte man den 1,8 km Trail zu der bekannten Fire Wave. Wichtig ist das man für den Weg genug Wasser einpackt. Es gibt so gut wie keinen Schatten, die Sonne brennt schon im Juni unbarmherzig herunter und wenn man Pech hat weht auch ein starker heißer Wind.

 

 

Auf dem Weg zu der Fire Wave lassen die Farben und Strukturen einen schon erahnen wie die Fire Wave aussehen kann.

Valley of Fire - State Park - Blick zurück Fire Wave

Valley of Fire – State Park – Blick zurück Fire Wave

An der Fire Wave angekommen entschädigt das Farbenspiel die Mühen des Weges. Am besten sieht die Schwingung der Steinschichten von oben aus. Dazu bin ich etwas auf den Felsen hochgeklettert.

Valley of Fire - State Park - Fire Wase

Valley of Fire – State Park – Fire Wase

Hier habe ich die Fire Wave von der rechten Seite aus aufgenommen. Sie liegt völlig unscheinbar in der Landschaft. 

Valley of Fire - State Park - Fire Wave

Valley of Fire – State Park – Fire Wave

Landkarte:

Hier für die Orientierung noch die Landkarte.


Nevada State Parks auf einer größeren Karte anzeigen

Tourenvorschlag / Übersicht

Unbedingt sollte man den Scenic Drive abfahren und zu der Fire Wave laufen. Der Scenic Drive besticht mit seinen tollen Ausblicken in die Landschaft und den farbenfrohen Felsen.

Der Weg zu der Fire Wave ist an sich schon sehr schön und die Fire Wave selber ist die Mühen wert durch die Wüste zu laufen. 

Hotelvorschlag Las Vegas:

Wir hatten in Las Vegas in einem etwas älteren Casino übernachtet. Es war jetzt nicht das neueste Casino und hatte schon ein paar Jahre hinter sich dafür war der Preis wirklich gut. Aber Las Vegas bietet so viele Möglichkeiten das für jeden Geldbeutel eine Übernachtung zu finden ist.

Wetter Arches National Park:

Hier die aktuelle Wetterübersicht für den Arches National Park.

Dieser Ort konnte nicht gefunden werden

Fazit zum Park:

Wenn Ihr in der Nähe seit dann ergreift die Chance und schaut euch das Valey of Fire an. Die Landschaft ist einmalig und die Fire Wave einfach wunderschön. Die Farben der Steine und Felsen im Park sind prächtig und die Farbtöne einfach unvergesslich. Wenn die Chance besteht am frühen Abend im Park zu sein sollte man den Sonnenuntergang genießen und die Sterne anschauen.

 

Reisender


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung und sehr über Fragen.