Bei einem Besuch des Arches National Park bietet sich Moab für eine Übernachtung sehr gut an. Meine Empfehlung ist am Tag vor dem Besuch des Parks in Moab zu übernachten damit man gleich am Morgen in den Park fahren kann. Moab selber ist ein kleines Städtchen mit netten Kneipen, Restaurants und einer sehr guten Bäckerei. Wir waren für zwei Übernachtungen in einem Motel 6 welches ca. 5 Minuten mit dem Auto vom Parkeingang entfernt war. Vom Parkeingang bis zum ersten Aussichtspunkt sind es ca. 20 Meilen. Nach dem Parkeingang geht die Straße steil Berg auf und es kann zu kleineren Staus kommen. Einmal oben auf dem Plateau angekommen entschädigt die tolle Landschaft die Mühen der Anfahrt.

Arches National Park – Impressionen:

Viele der Felsen sind von Wind und Wetter verwittert und leichten in tollen Sandfarben. So haben wir auch 1/2 Tag im Park verbracht nur alleine damit, dass wir die gut erreichbaren Viewpoints abgefahren sind und uns immer viel Zeit an den einzelnen Arches genommen haben.

Arches National Park 6

Arches National Park 6

Die Felsenbögen sind einfach beeindruckend in ihrer Größe.

Arches National Park 8

Arches National Park 8

Es gibt viele Felsbögen die nicht direkt mit dem Auto erreicht werden können wie den Delicate Arch. Sie sind nur über Wanderwege zu erreichen die sich aber sehr gut laufen lassen. Der Vorteil bei einer Wanderung ist natürlich die Ruhe die man vorfindet. Denn viele Besucher machen sich bei ca. 40°C Mitte Juni nicht auf den Weg und so trifft man selten auf andere Parkbesucher. Natürlich sollte man genug zum Trinken mitnehmen denn Schatten findet man kaum vor in dieser Landschaft von rundgeschliffenen Felsen, Sand und Arches.

Arches National Park

Arches National Park

Die Landschaft hat mich immer wieder begeistert und zum Verweilen eingeladen. Der Kontrast aus Felsen, Blumen und dem blauen Himmel ist einzigartig.

Arches National Park - Blume

Arches National Park – Blume

Hier ist der Balance Rock zu sehen. Ihn kann man direkt von der Straße aus fotografieren. 

Arches National Park - Balanced Rock

Arches National Park – Balanced Rock

Sehr schön war der kurze Fußweg hin zu der Double Arch. Im Schatten der Felsenbögen haben wir den Ausblick genossen. Ab und an kam ein kleines Streifenhörnchen vorbei und wenn man Aufmerksam war hat man auch Blumen in dieser Steinwüste entdecken können.

Arches National Park - Double Arch

Arches National Park – Double Arch

Etwas weiter weg vom Parkplatz war der Landscape Arch. Viel näher als auf dem Bild zu sehen ist darf man nicht mehr heran an den Felsenbogen. Denn vor ein paar Jahren sind Felsenstücke heraus gebrochen und in die Tiefe gestürzt.

Arches National Park 2

Arches National Park 2

Auf dem nachfolgenden Bild ist der Double Arch zu sehen. Ich müsste es vom Parkplatz aus aufgenommen haben. 

Arches National Park 4

Arches National Park 4

Auch etwas abseits der Arches in der Wüste lässt sich viel entdecken. Von blühenden Kakten und Feldhasen die in dieser trockenen Landschaft überleben.

Arches National Park 5

Arches National Park 5

Schaut man auch etwas abseits vom Weg, teilweise nur ein paar Meter so sieht man dort in der trockenen Wüste tolle Kakten wachsen und blühen.

Arches National Park Blume

Arches National Park Blume

Ich war immer wieder beeindruckt wie farbenfroh die Pflanzen gelichtet haben und wie viele Insekten gleich zur Stelle waren und die Blüte besuchten.

Arches National Park 1

Arches National Park 1

Camping Plätze:

In direkter Nähe zum Aussichtspunkt Devils Garden liegt der Devils Garden Campground. Er ist sehr bekannt in Amerika und entsprechend ausgebucht. Landschaftlich liegt er einfach sehr schön im Arches National Park und es lohnt sich hier zu übernachten.

Manchmal hat man früh am Morgen die Chance noch ohne Reservierung einen Platz zu bekommen. Aber am besten reserviert man einen Platz schon ein paar Wochen vorher je nach Jahreszeit.

 

 

Highlight 1 im Park:

Der Fußweg zum Pine Tree Arch ist die etwas längere Laufstrecke wert. Der Felsbogen ist einfach riesig und in seinem Schatten kann man den Vögeln zuschauen die ihre Nester hoch oben in den Felsen gebaut haben. Auch die Landschaft hinter dem Arch ist sehr schön anzuschauen.

Arches National Park 7

Arches National Park 7

Mir hat der Pine Tree Arch so gut gefallen, dass ich ein kleines Panoramafoto aufgenommen habe. Das Bild seht ihr hier.

Arches National Park - Pine Tree Arch

Arches National Park – Pine Tree Arch

Highlight 2 im Park:

Unbedingt nicht auslassen sollte man das North / South Window. die Felsenbögen sind riesig und man spürt wie der Wind durch die Bögen bläst. So kann man sich vorstellen, dass über Tausende oder Millionen von Jahren diese Felsgebilde von Wind und Wetter geschaffen wurden.

Arches National Park - North Window

Arches National Park – North Window

Highlight 3 im Park:

Das wirkliche Highlight ist meiner Meinung nach der Landscape Arch. Er steht so filigran in der Landschaft das man auf dem Weg zu ihm erst seinen Augen nicht trauen will wie sich der Arch aus der Felsenlandschaft erhebt.

Noch schnell hin zu dem Arch bevor er in den nächsten 100 Jahren vielleicht ganz zusammen bricht!

Arches National Park - Landscape Arch

Arches National Park – Landscape Arch

Arches National Park – Karte:

Hier für die einfache Orientierung die Landkarte wo der Arches National Park zu finden ist.

Hotelvorschlag Moab:

Wir hatten in Moab in einem Motel 6 übernachten. Es war jetzt nicht das neueste Motel und hatte schon ein paar Jahre hinter sich. Für den Preis war es okay da es in Moab auch nicht so viel Auswahl hat.

Wetter Arches National Park:

Hier die aktuelle Wetterübersicht für den Arches National Park.

Dieser Ort konnte nicht gefunden werden

Fazit Arches National Park:

Der Arches National Park war ein Highlight auf unserer Tour durch den Westen der USA. Kaum ein anderer Park hatte so bizarre Felsformationen zu bieten wie dieser Park. Auch konnte man etwas abseits der Touristenströme die Landschaft genießen. Ich würde den Arches National Park immer wieder besuchen.

Nicht unterschätzen sollte man die Strecken die man mit dem Auto zwischen den Aussichtspunkten zurücklegen muss. Hier muss man besonders im Sommer und in den Ferien Zeit einplanen.

Reisender


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung und sehr über Fragen.