Auf der Fahrt in Richtung Norden sind wir viele km einfach nur abgefahren, hatten aber auch nicht das Gefühl, dazwischen viel verpasst zu haben. So konnten wir in einem Tag die Strecke zwischen Wellington und Rotorua komplett hinter uns bringen.
Unterwegs kommt man Tongariro National Park vorbei. Ganz plötzlich steht dieser riesige Vulkan einfach am Straßenrand, was schon sehr beeindruckend ist. An ihm vorbei führt die Desert Road, die ihrem Namen alle Ehre macht. Man kann (bei guten Wetter, wir also nicht) km weit in die Steppe schauen. Wir hingegen sind quasi fast durch die Wolken gefahren, was nicht weniger ansehnlich war. Man versteht schnell, warum diese Straße selbst im Lonely Planet mit „ACHTUNG: oft gesperrt“ gekennzeichnet ist.
Tongariro Tongaririo Desert Road
Irgendwann kommt man auch zum Lake Taupo. Natürlich schien auch hier die Sonne nicht. Wir haben ein dokumentarisches Bild gemacht und sind schnell weiter gefahren. Auch die Stadt sagte uns nicht wahnsinnig zu.
Lake Taupo
Rotorua gefiel uns gleich schon besser. Hier stehen zumindest mal ein paar ältere Gebäude. Die ganze Stadt stinkt zwar wie ein Haufen faule Eier, aber was will man in einem thermal aktiven Gebiet erwarten? Es gibt rund um die Stadt viele Möglichkeiten in Hot Pools zu baden. Bekannt ist das Polynesien Spa Link . Hier kann man in verschiedene Bereiche (Allgemein, als Familie, kinderfrei, etc…) und sogar einen eigenen Pool mieten. Den haben wir uns nach der langen Fahrt dann gleich mal für eine halbe Stunde gegönnt 🙂 Die Anlage ist anscheinend mehrfach ausgezeichnet worden – zu viel erwarten sollte man allerdings nicht….
Rotorua Polynesien Spa Rotorua Polynesien Spa 2
Am nächsten Tag wartete das Thermal Wunderland Link auf uns. Es liegt ca 27 km südlich von Rotorua. Jeden Morgen um 10:15 Uhr spukt ein Geysir namens Lady Knox ihr Wasser (mit Hilfe von ein wenig natürlicher Chemie) in die Höhe. Wenn man eh hier her kommt, sollte man dieses Spektakel wie alle anderen 500 Besucher zeitlich entsprechend mit einplanen. Wieder einmal waren wir positiv von diesem Stop beeindruckt. Wo kann man schon in Krater schauen, Schwefel riechen und blubbernde Schlammlöcher sehen? Man bekommt einen wirklich guten Einblick in die Struktur unseres Planeten und was sich unterhalb der Oberfläche noch alles so tut!
Rotorua Thermal Wonderland Lady Knox Rotorua Thermal Wonderland Lady Knox 2 Rotorua Thermal Wonderland Champagner Pool 2 Rotorua Thermal Wonderland Champagner Pool 1 Rotorua Thermal Wonderland Champagner Pool 3 Rotorua Thermal Wonderland Champagner Pool 5 Rotorua Thermal Wonderland Champagner Pool 4 Rotorua Thermal Wonderland 1 Rotorua Thermal Wonderland Crater 1 Rotorua Thermal Wonderland Crater 2 Rotorua Thermal Wonderland Devils Bath Rotorua Thermal Wonderland Crater 3 Rotorua Thermal Wonderland Terrasse Rotorua Thermal Wonderland Schwefel Rotorua Thermal Wonderland Mudwhole
In der Gegend gibt es viele touristisch ausgebaute Maori Dörfer. Wir haben aber keines besucht.
Fazit: Rotorua und das Thermal Wonderland waren zu unsere eigenen Überraschung ein Highlight unserer Reise!