Heute am 3. Tag haben wir uns von Whistler auf den Weg nach Clearwarter gemacht. Aber am Morgen haben wir uns noch Whistler angeschaut nach dem wir das Nachtleben schon erleben durften.

Der Gute Geschmack des hiesigen Golf Clubs ist mir natürlich auf dem Spaziergang durch Whistler aufgefallen. So ein BMW macht sich natürlich immer Gut 😉

Whistler - Guter Geschmack

Whistler – Guter Geschmack

Dann ging es weiter durch Hotelanlagen und dem schön angelegten Whistler. Große Beton Bunker wie sie aus den Alpen dem ein oder anderen bekannt vorkommen habe ich in Whistler nicht gesehen. Alles sah sehr nett und gepflegt aus.

Whistler - Hotelanlage

Whistler – Hotelanlage

Wir sind auch über den Whistler – Olympic Plaza gelaufen der am Ende des Dorfes liegt.

Whistler - Olympic Plaza

Whistler – Olympic Plaza

Nach dem wir Whistler angeschaut hatten haben wir uns auf den Weg zum Joffre Lake gemacht. Genauer gesagt gibt es drei Joffre Seen. Einen unteren, einen mittleren und einen Oberen See.

Der Wanderweg sah zu Beginn noch sehr locker aus. Allerdings mussten wir dann 1/2 Stunde später einsehen, dass es sehr sinnvoll war die Wanderstiefel anzuziehen. Denn mit unseren Erfahrungen aus dem Florida Road Trip hatte diese Tour nichts mehr zu tun.

Lower Joffre Lake

Lower Joffre Lake

Es wurde dann doch eher das Gleichgewicht gefordert, als es über große Felsen Bergauf ging.

Middle Joffre Lake - trail

Middle Joffre Lake – trail

So haben wir 1 1/2 Stunden zum mittleren Joffre Lake gebraucht. Dafür wurden wir aber mit tollen Eindrücken belohnt die es wert waren den etwas beschwerlichen Weg auf sich zu nehmen.

Joffre Lake

Joffre Lake

Nach dem wir dann wieder gut am Auto angekommen waren ging es auf die ca. 340 km lange Etappe nach Clearwarter BC.

Auf dem Weg nach Clearwarter haben wir auch in Lillooet einen Stopp eingelegt.

So jetzt kann man sich fragen Lillooet wie sieht es dort denn aus… Genau das beantwortet das nachfolgende Bild ganz gut ohne jetzt viele Worte zu verlieren.

Lillooet time machine - Truck

Lillooet time machine – Truck

Aber wir sind natürlich nach Lillooet gefahren um in der dortigen deutschen Bäckerei eine Kaffeepause einzulegen mit leckerem Gebäck. Erstaunlich war allerdings dann schon, dass wir mit der nicht vorhandenen Kundenfreundlichkeit bedient wurden. Wir haben uns einfach wie in München gefühlt und alles war gut.

Abgesehen von der etwas rauen Art der Verkäuferin war der Kuchen sehr gut und ich kann nur jedem empfehlen hier einen Stopp einzulegen. Die Bäckerei findet sich genau gegenüber der ESSO Tankstelle.

Lillooet deutsche Bäckerei

Lillooet deutsche Bäckerei

Nach dem wir Kuchen essen waren ging es weiter Richtung Clearwarter. Viel gab es nicht mehr zu sehen außer zu Beginn nach Lillooet eine sehr trockene und karge Landschaft.

Highway 99

Highway 99

Irgendwann haben wir den Highway 99 verlassen und sind auf dem Trans Canada Highway TCH weiter Richtung Kamloops gefahren. Allerdings gab es hier auch nicht mehr viel zu sehen. Kamloops selber ist eine Ansammlung von Häusern, Werkstädten und Güterumschlagplätzen.

Immer wieder haben wir Züge gesehen die nicht enden wollten…

Trans Canada Highway

Trans Canada Highway

Kartenübersicht

Der Tag heute war sehr lange da wir gute 450 km gefahren sind.


Größere Kartenansicht

Reisender


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung und sehr über Fragen.