Next Stop: Whakatane. Eigentlich dachten wir, dass hier bestimmt einiges los sei. Kleines Städchen am Meer, einige Bars und Restaurants. Irgendwie ist das nicht der Fall. Selbst an Silvester fiel es uns schwer, eine Bar mit Menschen zu finden. Anscheinend sind die Kiwis nicht so „excited“ wegen Silvester…
Auch das im Lonely Planet angepriesene Wallys on the Wharf verkauft zwar leckeren Fisch (natürlich frittiert), aber die Freundlichkeit lässt doch etwas zu wünschen übrig! Der Strand hier ist übrigens eher grau als weiß…
Unsere Unterkunft, die Pacific Coast Motor Lodge Link, hingegen war ausgesprochen schon und ist sehr zu empfehlen. Die Besitzer sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Der Grund für den Besuch war aber eigentlich der einzig aktiv Meeresvulkanes in NZ – White Island. Da ja unser Flug über die Gletscher ausgefallen ist, haben wir kurzfristig die 4 Std Bootstour in einen Flug umgebucht. Leider konnten wir den Vulkan so nicht betreten, aber Schwefel haben wir ja schon genug gerochen… Mit einem Heil wäre das auch möglich gewesen, ist aber verhältnismäßig teuer.
Zunächst flogen wir 2 alleine mit White Islands Flights Link in Richtung Mt Tarawera. Dieser Vulkan ist 1886 zum letzten Mal ausgebrochen und gilt heute als inaktiv. Sein Krater ist beeindruckende 6 km lang!! White Island liegt ca 50 km draußen im Meer. Wir hatten während des gesamten Fluges einen tollen Blick über NZ und die Küste! Hier das VIdeo unseres Tages:

Fazit: Ein Flug ist eine wirklich tolle Möglichkeit die Vulkanregion zu erkunden. Man kann allerdings auch von Rotorua Flüge buchen und muss nicht unbedingt bis Whakatane fahren.