Meine Kollegen haben mich noch in Deutschland gewarnt und darauf hingewiesen, dass in Australien die mit Abstand giftigsten Tiere leben. Was mir aber niemand gesagt hatte war, dass die Gefahr nicht von den Tieren ausgeht sondern von den Menschen die in Australien leben. Die giftigen Tiere haben wir nicht gesehen. Aber am 11.11.2013 ist es auch uns passiert und unser Auto wurde aufgebrochen und alles geklaut was sich leicht hat greifen lassen.

Das waren unsere Rucksäcke und die Kamer Ausrüstung die auch gut verpackt war. Die großen Koffer wurden von den Dieben in Ruhe gelassen.

Ab dem Zeitpunkt war es vorbei für die nächsten Tage mit Romantik und Road Trip Feeling. Aber wir haben uns nicht lange von dem Überfall beeindrucken lassen und haben unseren Urlaub in Australien fortgesetzt und noch viele schönes erlebt.

Australien Urlaub - Auto aufgebrochen

Australien Urlaub – Auto aufgebrochen

Wenn man mit etwas Abstand über den Einbruch in unser Auto nachdenkt dann wird einem auch klar das die Diebe natürlich wissen das die Reisenden heutzutage Laptops, Kameras und eventuell viel Bargeld dabei haben. Bei beliebten Reisezielen wie Nationalparks sind also die Chancen recht gut für Diebe an wertvolles Diebesgut ohne großen Aufwand bei geringen Risiko zu kommen.

Wenn man sich etwas mit Statistiken beschäftigt dann ist das ach so sicher geglaubtes Australien gar nicht mehr so sicher. So werden pro Kopf in Australien fast 3-mal mehr Autos geklaut als in Deutschland. Ich habe die Daten aus dem „Motor vehicle theft at the national level, number of police-recorded offences“ UNODC Statistikbericht heraus genommen.

Australien Urlaub - Statistik Motor vehicle theft

Australien Urlaub – Statistik Motor vehicle theft

Quelle: Crime and criminal justice statistics

Mir war das überhaupt nicht klar und ich bin völlig blauäugig nach Australien geflogen wie wohl viele Backpacker, Studenten und Touristen es machen.

Polizei Dein Freund und Helfer:

Um es kurz zu fassen den Gang zur Polizei kann man sich auch einfach sparen!

Unsere Erfahrungen waren sehr negativ mit der Australischen Polizei. Uns wurde an der ersten Polizeistation sofort gesagt, dass es ein Problem ist, dass nur uns betrifft und nicht die Allgemeinheit und damit ist es nicht wichtig. Einen Polizeibericht konnten wir in der ersten Polizeistation auch nicht aufgeben, da wir die Adresse vom Hotel nicht hatten in dem wir als nächstes Übernachten wollten. Die Daten waren nur online Verfügbar bzw. in unseren geklauten Smartphones gespeichert.

Die zivile Angestellte empfahl uns in ein Internetcafé zu gehen und die Adresse zu suchen. Wir sind dann gegangen da es einfach keinen Sinn gemacht hat die Zeit weiter auf der Polizeiwache zu verbringen wo uns nicht geholfen werden wollte. Wir sind dann zum Motel direkt gegenüber der Polizeistation gegangen und haben gefragt ob wir in das Internet dürfen bzw. an den Computer vom Motel. Die Besitzer waren sehr freundlich und haben uns auch geholfen die nächste Hertz Niederlassung zu finden damit wir das Auto tauschen können.

Wir haben dann ohne Polizeibericht den Wagen getauscht und sind mit dem Ersatzauto in unser Hotel gefahren. Für den Tausch haben wir nicht mehr als die Kreditkarte gebraucht damit für Hertz der entstandene Schaden auch bezahlt ist.

 

 

Am nächsten Morgen sind wir dann wieder auf eine Polizeistation gegangen die jetzt aber nicht mehr in Queens Land lag sondern in New South Wales. Das war dann das nächste Problem weil hier in NSW kann uns nicht geholfen werden bei einem Vorfall der sich in Queens Land ereignet hat.

Aber auch hier hatten wir nur mit einer unfreundlichen zivilen Angestellten kontakt. Über eine Telefonhotlein konnten wir dann den Polizeibericht aufgeben. Bis wir mit dem Sprachcomputer am Anfang des Telefonates zurechtkamen vergingen viele Minuten und drei Anläufe.

Am Ende hatten wir dann alles telefonisch gemeldet und haben eine Polizeiberichtnummer bekommen unter der jetzt der Polizeibericht gespeichert ist. Als Bürger bekommt man keinen Auszug des Polizeiberichtes. Diesen erhält dann z.B. die Versicherung auf Nachfrage so wurde uns versichert. Da bin ich ja mal gespannt.

Vorbereitung vor dem Abflug:

Also als Vorbereitung sollte man folgendes beachten:

  • So wenige Wertsachen wie möglich mitnehmen.
  • Von den Wertsachen wenn es Telefone, Kameras etc. sind die Seriennummern oder IMEI Nummern bei Telefonen aufschreiben. Diese werden dann in Australien zentral hinterlegt und kleine Shops die Gebrauchte Waren ankaufen können so prüfen ob die Geräte geklaut sind oder nicht.
  • Die Ausweise etc. als Kopie vielleicht online speichern. Auf meiner Nachfrage auf der Polizeiwache ob eine Kopie eines Ausweises weiterhelfen würde oder wie die Polizei reagiert wenn man keine Papiere mehr hat bekam ich keine Antwort. Die Frage war wohl zu komplex und konkret.
  • Kreditkarten und Ausweise im Koffer in kleinen Fächern oder Schlitzen verstecken. Unsere Ausweise hatte ich in so einem kleinen Fach im Koffer und sie wurden nicht geklaut.

Fazit:

Das einem das Auto aufgebrochen wird kann einem in vielen Ländern passieren. Das ist jetzt nichts typisches für Australien würde ich sagen. Uns ist zum Glück nichts passiert und es sind nur Dinge abhandengekommen die man wieder kaufen konnte. Ich werde in Zukunft auch auf viele Dinge verzichten von denen ich dachte die sind im Urlaub für mich wichtig.

Wir haben dann noch von Australien aus gleich die Ersatzbeschaffungen getätigt. Allerdings werde ich mich in Zukunft bessere über mein nächstes Reiseland informieren. Denn so sicher wie ich gedacht hatte ist wohl Australien doch nicht.

Reisender


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung und sehr über Fragen.