USA Westen Rundreise – Roadtrip Teil 3: Kayenta, Monument Valley, Natural Bridges, Goblin Valley, Bryce Canyon

31. July 2011 | Von | Kategorie: USA Westen

USA Westen Rundreise – Roadtrip Teil 3:

Weiter Richtung Osten und in Utah angekommen gibt liegen die nächsten Highlights auf dem dritten Teil der Route.

10. Kayenta

Auf dieser Route war nur ein Eintagesbesuch am Grand Canyon geplant, um dann am Abend in Kayenta zu sein und dort zu übernachten. Wer großes Interesse an einem Staudamm hat kann sich überlegen den Umweg nach Page zu wählen und dort den Glen Canyon Staudamm zu besuchen, der den großen Lake Powell staut.

Glen Canyon Dam

Glen Canyon Dam

11. Über Monument Valley zu den Natural Bridges und Goblin Valley nach Hanksville

Ausgehend von Kayenta fährt man zum berühmten Monument Valley Navajo Tribal Park , der schon von weitem sichtbar ist. Die aus den Westernfilmen bekannten roten Felsformationen ragen aus der ebenen Landschaft heraus und sind einen Besuch wert ist. Der Park wird von den Navajos betrieben und ein 17 Meilen langer “Scenic Drive” führt duch die Felslandschaft.

Monument Valley

Monument Valley

Über den Maxican Hat fährt man Richtung Hanksville an den Natural Bridges vorbei. Es bietet sich an einen Halt bei den natürlichen Brücken aus Stein einzulegen. Dort können kleine Wanderungen unter den Brücken hindurch gemacht werden und die Landschaft genossen werden.

Natural Bridges

Natural Bridges

Eine weitere interessante Landschaftsformation ist im Goblin Valley zu sehen. Die kugelförmigen Felsen sind etwas nördlich von Hanksville zu sehen und somit nur durch einen kleinen Umweg zu erleben. Wer vor der Ankunft in Hanksville noch Zeit hat, sollte bei den ulkigen Felsen auf jeden Fall vorbei schauen, da Hanksville ansonsten nichts spektakuläres zu bieten hat.

Golbin Valley

Golbin Valley

12. Bryce Canyon National Park

Der Bryce Canyon National Park ist mein persönlicher Favorit unter den Nationalparks im Westen und sollte meines Erachtens auf jeden Fall besucht werden. Es gibt einige verwinkelte Wanderwege in denen man zwischen der rot strahlenden Felslandschaft hindurch gehen kann. Hier kann, wenn man einige Tage mehr Zeit mitbringt auch ein ausgedehnterer Aufenthalt eingeplant werden.

Bryce Canyon

Bryce Canyon

13. St. George

Nach den beeindruckenden Impressionen im Bryce Canyon dient St. Geroge als Stopp-over für den weiteren Weg nach Las Vegas.

 

Weiter gehts zum letzten Teil des Roadtrips mit Fazit:

Teil 4: Las Vegas, Death Valley, Sequoia und Kings Canyon National Park, Yosemite National Park, San Francisco

 

Reisender


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung und sehr über Fragen.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

« USA Westen Rundreise – Roadtrip Teil 4: Las Vegas, Death Valley, Sequoia und Kings Canyon National Park, Yosemite National Park, San Francisco | USA Westen Rundreise – Roadtrip Teil 2: Joshua Tree National Park, Tucson, Flagstaff, Grand Canyon »


Schreibe einen Kommentar

Connect with:

 

Weather forecast by WP Wunderground & Denver Snow Service